Eine Welt ohne Militär ist nötig und möglich – und sollte in Deutschland beginnen.

Vortrag mit Diskussion

Referent: Theodor Ziegler

Freitag, 20. Mai 2016, 19 Uhr

Jugend- und Kulturzentrum „Mon Ami“, Weimar

 

Die Zunahme der kriegerischen Konfliktaustragungen mit ihren verheerenden tödlichen und zerstörerischen Auswirkungen erfordert dringend eine Wende in der internationalen Konfliktkultur und Friedenssicherung. Die Verteidigungsministerin setzt jedoch vehement auf einen weiteren personellen und technischen Ausbau der Bundeswehr. Wie könnte eine friedliche Friedenspolitik aussehen, wo gibt es Ansatzpunkte für friedenspolitische Neuorientierungen?

Referent Theodor Ziegler
Referent Theodor Ziegler

Der Referent, Theodor Ziegler, ist ein Friedensaktivist, Friedensforscher und Liedermacher aus Baden-Württemberg. Der Religionspädagoge war ab 1982 Beauftragter für die Kriegsdienstverweigerer in der badischen Landeskirche. Dort gehört er dem Leitungskreis des Forums Friedensethik an, ebenso einer Projektgruppe, die ein Ausstiegsszenario aus der militärischen Friedenssicherung entwirft, gleich dem bereits beschlossenen Atomausstieg. Sein im Jahre 2012 verfasster Text

Ausstieg 2.0 – Nach dem Atomausstieg auch der Ausstieg aus dem Militär?“ war ein vielbeachteter Impuls für die Friedensbewegung, sich auch Gedanken über eine Welt ohne Militär zu machen.