Pazifistische Performance im Rahmen der Bauhaus-Parade durch Weimar

Die Initiative „Welt ohne Waffen“ und Freunde haben am 6.4.2019 mit einer pazifistischen Kunstaktion an der „Bauhaus-Parade“ durch Weimar anlässlich von 100 Jahren Bauhaus teilgenommen.

Unsere Aktion stand unter dem Motto: „Bauhaus raus aus der NATO“.

Eine Friedens-Atombombe (von Nikolaus Huhn) schwebte über den Köpfen. Sie ist vom selben Typ, der in Büchel (Rheinland-Pfalz) von der US-Army in 20-facher Ausführung und mit 80-facher Zerstörungskraft der Hiroshima-Bombe gelagert wird.

Wir waren gekleidet in Kostüme der bildenden Künstlerin Franziska Becher. Mit ihrem Label „Personal Artist“ hat sie eine Berufs-Arbeitsbekleidung für Künstler geschaffen, die den Mythos einer Bauhaustracht aufgreift und zeitgenössisch interpretiert. Sie verbindet es mit einer großen Vision: „Lasst uns eine Künstlerarmee schaffen und die Welt in den Frieden stürzen!“

www.personal-artist.com/

Das Gedicht „Wie weiter“ (aus: „Ein wenig Musik zum Abschied wäre trotzdem nett. Gedichte“, Verlag Edition Azur) der Schriftstellerin Nancy Hünger ertönte aus einem Lautsprecher und lud zum Nachdenken ein.

Wir unterstützen die Forderungen der Kampagne „Büchel ist überall! Atomwaffenfrei.jetzt“:

> Stopp der nuklearen Aufrüstung in Deutschland

> Abzug der Atomwaffen aus Büchel

> Verbot der Atomwaffen

www.atomwaffenfrei.de/

© Copyright Fotos 2019 Jörg Bleicher